Presseschau

Artikel über das Barockfest-Wochenende:

Artikel auf Neumarkt TV vom 28. Juli - Online lesen

Artikel im Donaukurier am 28. Juli - Online lesen

Artikel auf Nordbayern.de vom 28. Juli - Online lesen

Weiterer Artikel auf Nordbayern.de - Online lesen

Bildergalerie auf Nordbayern.de - Bilder ansehen

Artikel in der Mittelbayerischen Zeitung vom 28. Juli - Online lesen

Bildergalerie vom Freitag auf Mittelbayerische.de - Bilder ansehen

Bildergalerie vom Samstag auf Mittelbayerische.de - Bilder ansehen

Artikel im Online Musik Magazin - Online lesen

TV-Berichte

Bericht in der Teleschau auf InTv vom 28. Juli 2014 - Online ansehen

Bericht auf Neumarkt TV vom 30. Juli 2014 - Online ansehen



Barockfest vom 25. - 27. Juli 2014

Am Wochenende, vom 25. - 27. Juli versetzte sich Berching mit einem dreitägigen Barockfest zurück in das Jahr 1714. Highlights waren ein großer Barockmarkt, der beliebte „Kanal im Feuerzauber“ der Berchinger Wasserwacht und die Oper „Le Cinesi“ von C.W. Gluck.

Das Barockfest wird am Freitag um 18 Uhr auf der zentral in der Innenstadt gelegenen Bühne eröffnet. Die Band „Savica“ und das Musiktheater „Scharlatan“ unterhalten die Besucher von dort aus am Freitag und Samstag bis in die Abendstunden. „Savica“ spielt auf akustischen Instrumenten der verschiedensten Musikkulturen dieser Welt Lieder aus unterschiedlichen Regionen und Zeiten. Das Trio „Scharlatan“ bringt mehr als 30 Instrumente mit und spielt Musik aus ganz Europa - „eine furiose musikalisch-komödiantische Reise nennen „Scharlatan“ selbst ihr Programm.

Ein barocker Markt mit über 30 Ständen aus Handel, Gastronomie und altem Handwerk lädt an allen drei Tagen zum Schauen und Genießen ein. Besonders Familien sind willkommen, laden doch viele Stände zum Mitmachen ein und ein spezielles Kinderprogramm erwartet die kleinen. Die Gauklerin „Madamme“ und das Musikduo „Tancredo & Lothar“ sind an allen drei Tagen in der Innenstadt unterwegs. Um 19.30 Uhr findet unter der Leitung des bekannten Barock-Experten Peter Hofmann ein zweistündiger, kostenloser Workshop zu barockem Tanz statt, der "historische Tanzboden". An der Uferpromenade findet ab 20.30 Uhr das „Fischerstechen“ der Wasserwacht statt. Dort erwartet die Besucher wieder eine „Sau am Spieß“ und weitere Schmankerl. Um 22 Uhr zeigt der Flammenartist Eberhard Wolter auf dem Kanal seine Feuershow. Anschließend findet im Kuffer-Park vor dem Gluckmuseum ein Open-Air-Kino statt. Gezeigt wird die barocke Komödie „Sommer der Gaukler“ von Marcus H. Rosenmüller. Verschiedene Führungen, Ausstellungen und weitere Angebote runden das Programm am Freitag ab.

Am Samstag ist der Barockmarkt ab 11 Uhr geöffnet. Ab 14 Uhr wird die Bühne in der Innenstadt wieder von den Künstlern in beschlag genommen. Unter anderem präsentiert hier das Musiktheater „Scharlatan“ am Nachmittag sein Kinderprogramm. Gleichzeitig startet auch das diesjährige Berchinger Entenrennen in der Sulz. Um 15.30 Uhr beginnt dann das Paddelbootrennen der Wasserwacht im RMD-Kanal.

Um 18 Uhr leiten Fanfaren das Abendprogramm ein. Bis 21 Uhr finden dann an ausgewählten Plätzen innerhalb und außerhalb der Berchinger Innenstadt musikalische, theatralische und künstlerische Aufführungen statt. So präsentieren z.B. die an der Oper beteiligten Musiker Kostproben ihres Könnens und die Theater-AG „Shakespeare lebt!“ des Willibald-Gluck-Gymnasiums aus Neumarkt zeigt das Stück „Romeo & Julia“. Gegen 19.30 Uhr wird dann der Schirmherr des Gluck-Jahres, Herr Ministerpräsident Horst Seehofer, auf der Bühne erwartet. Die Höhepunkte am Samstag sind die Aufführung der bereits ausverkauften Oper „Le Cinesi“ ab 21 Uhr im Pfarrgarten neben der St. Lorenzkirche und das beliebte Feuerwerk, der „Kanal im Feuerzauber“ der Berchinger Wasserwacht ab 22.30 Uhr

Eine Matinee in Weiß, beschließt das Barockfest am Sonntag ab 10.00 Uhr. Die Gäste bringen dabei Speis und Trank selbst mit und erscheinen möglichst komplett in Weiß gekleidet so dass ein stilvolles, fröhliches Familienpicknick im Kuffer-Park vor dem Gluckmuseum entsteht. Unterhalten werden die Teilnehmer dabei von verschiedenen Darbietungen, wie z.B. klassischer Tafelmusik. Gegen 12.30 Uhr beginnt im Rahmen der Matinee auch die Ziehung der Gewinner der Gluck-Losaktion. Veranstaltet wird die Matinee von der Frauenunion Berching. Von 13 bis 18 Uhr werden die Besucher wieder von den Künstlern auf der Bühne unterhalten und auf die Kinder wartet wie am Samstag ein spezielles Kinderorogramm. Der Barockmarkt hat am Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Das detailierte Programm finden Sie hier. Änderungen vorbehalten!

Der Eintritt zum Barockfest und zum Kanal im Feuerzauber ist an allen Tagen frei, lediglich die Oper "Le Cinesi" ist kostenpflichtig (bereits ausverkauft).

Der Freundeskreis Christoph Willibald Gluck e.V., die Wasserwacht Berching und die Stadt Berching wünschen allen Besuchern viel Vergnügen bei herrlichem Wetter.


Hintergrund zum Barockfest

Im Jahr 2014 jährt sich der Geburtstag des in der Gemeinde geborenen Komponisten Christoph Willibald Gluck zum 300 mal. Dieses weltweit beachtete Ereignis hat sich der Freundeskreis Christoph Willibald Gluck e.V. aus Berching zum Anlass genommen ein „Gluck-Jahr“ mit zahlreichen Veranstaltungen, den BerchingerGlucksmomenten, zu feiern.

Das Berchinger Barockfest ist dabei einer dieser Glucksmomente und bezieht sich auf das Engagement von Christoph Willibald Gluck in Schloß Hof bei Wien im Jahre 1754. Dort war er als künstlerischer Leiter für die Organisation des letzten bekannten Barockfestes verantwortlich. In diesem Rahmen fand auch die Uraufführung seiner Oper „Le Cinesi“ statt.


Hintergrund zur Matinee in Weiß

Zur Geschichte des „Diner en blanc“ (Picknick in weiß)

Als Ursprung der Veranstaltung wird der Sommer 1988 genannt, als ein gewisser Francois Pasquier seine überfüllte private Gartenparty spontan in den nahegelegenen Park „Bois de Boulogne“ in Paris verlegt haben soll. In der Folge verabredeten sich die ehemaligen Gäste jeden Juni zu einem gemeinsamen Picknick an einem öffentlichen aber bis zuletzt geheim gehaltenen Ort in Paris. In guter Tradition erscheinen alle Teilnehmer vollständig weiß gekleidet von Kopf bis Fuß. Selbst mitgebrachte Tische und Stühle werden zu langen Tafeln zusammengestellt, alle Teilnehmer bringen ein dreigängiges kaltes Menu und Getränke mit. Als Schauplätze dienten unter anderem die Place de la Concorde und der Innenhof des Louvre, zum 20. Jahrestag des Events die Alleen der Avenue des Champs-Élysées.

Das Picknick in weiß galt lange als exklusives Oberschicht-Event ohne kommerzielle oder politische Hintergründe. Allerdings hat sich der Charakter der Veranstaltung mittlerweile verändert und zieht Menschen aus jeder Gesellschaftsschicht an.

Die Anzahl der Teilnehmer geht mittlerweile in die Tausende. Es gibt gleichartige Veranstaltungen weltweit auf allen Kontinenten. So versammelten sich im Juni 2012 an die 2000 Teilnehmer in Berlin.

Die „Regeln“ (zur freundlichen Beachtung)

• Weiß und edel soll es sein!

• Erscheinen Sie vom Scheitel bis zur Sohle in Weiß gekleidet! Weiße Hüte und Barocke Kleidung sind ebenfalls erwünscht!

• Wir stellen eine weiße Tafel mit Bänken bereit, als Alternative bieten sich selbst mitgebrachte Decken mit weißen Bettlaken an.

• Tischdekoration (Blumen, Kerzenständer mit weißen Kerzen, etc.) etc. sind sehr willkommen

• Essen: Vom Amuse gueule bis zur Hax ́n ist alles erlaubt! Bringen sie gerne größere Mengen zum Teilen für unser großes Buffet mit.

• Trinken: Wasser, Wein, Champagner und was Ihnen sonst noch schmeckt

• Weiße Porzellanteller, Besteck und Gläser (kein Einweg!!!)

• Tupper-Dosen sind zur Aufbewahrung und zum Transport der Speisen gedacht.

• Je Teilnehmer eine weiße Stoffserviette (zum Winken zu Beginn des Picknicks)

• Eine Mülltüte für evtl. anfallenden Müll (Farbe egal ;-))

Wir freuen uns auf Ihr Kommen, bringen Sie Ihre ganze Familie, gute Laune und viel Hunger mit!